Über mich

Kornelia Ploberger

 *1964 in Kirchdorf

 

Kornelia Ploberger wurde im September 1964 in Kirchdorf an der Krems in Oberösterreich geboren. Nach der Volks- und Hauptschule absolvierte sie eine Lehre als Einzelhandelskauffrau in einem Lebensmittelgeschäft. Nach der Geburt des ersten Sohnes wechselte sie 1987 in die Gemeinde Kirchdorf als Gemeindebedienstete. Sie war auch als Personalvertreterin, Frauenbeauftragte und Gruppenleiterin engagiert.

 

Mit einer kurzen Unterbrechung nach der Geburt ihres zweiten Sohnes 1992 war Kornelia Ploberger bis zu ihrer schweren Burnout-Erkrankung bis 2007 bei der Gemeinde angestellt.

Nach ihrer Genesung absolvierte sie mehrere Lehrgänge und ist seitdem als selbständige Vitaltrainerin für Ernährung und als Vortragende in Firmen, in Ämtern, Schulen und Kindergärten tätig. Weiters legt sie auch Wert auf Einzelberatungen und hält Kochkurse ab.

2013/14 absolvierte sie die Ausbildung zum Resilienztrainer in der PGA Linz.

 

Ich über mich:

 

„Es gab Krankheiten als Vorzeichen, aber diese habe ich solange ignoriert, bis ich 2007 völlig ausgebrannt war! Rückblickend hatte ich alle Stationen durch, nur habe ich mich nicht umgebracht. Es folgten Psychiatrie, Medikamente und viele Höhen und Tiefen, bis es wieder aufwärts ging. Ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich gelernt und auf dem Weg viele Menschen getroffen, die mich wieder zum Licht begleitet haben.

 

Mein Körper zeigte mir, dass die Rückkehr in den alten Beruf als Gemeindebedienstete nicht mehr möglich war. So begann ich meine Ausbildungen zur Ernährungstrainerin und schrieb mit meiner damaligen Psychologin und heutigen Freundin die Diplomarbeit „Einmal Burnout und zurück“.

Es folgten viele Vorträge, Beratungen und weitere Ausbildungen. Auch entdeckte ich wieder meine Liebe zum Kochen, das auch einen Schwerpunkt in meinen Kochkursen bildet.

Es ist mir wichtig zu vermitteln, dass viele Probleme des heutigen Alltags durch richtige und bewusste Ernährung vermieden werden können. Dabei lege ich sehr viel Wert darauf, dass dies leicht, spielerisch und sofort umgesetzt werden kann.“